Achtsam Essen

Für viele Menschen ist das Essen leider zur Nebensache geworden und wird nicht mehr bewusst erlebt. Das unbewusste Essen ist auch ein großer Teil vom Binge-Eating, denn ich habe während eines Fressanfalls immer Youtube-Videos angeschaut, oder mich auf ähnliche Art und Weise abgelenkt. Und das vermutlich, weil ich den Essanfall sonst gar nicht ertragen hätte.
Leider ist es alltäglich geworden mit Ablenkung zu essen. Entweder mit dem Smartphone in der Hand, vor dem Fernseher, im Laufen oder gar während dem Arbeiten. Viele haben auch einen so vollgestopften Alltag, dass sie sich eine Pause gar nicht mehr gönnen, um in Ruhe ihr Essen zuzubereiten und zu verzehren. Die Gedanken sind ständig woanders.
Diese Oberflächlichkeit und Hetze beim Essen ist ein großer Ernährungsfehler, denn Essen unter Stress wird die Durchblutung des Darms und die Blutzufuhr des Magens vermindert, sodass die Verdauung nicht optimal ablaufen kann.
Die Nährstoffe aus dem Essen können also nur optimal verstoffwechselt werden, wenn wir uns Zeit nehmen und uns entspannen.
Und deshalb ist das bewusste und achtsame Essen ein sehr wichtiges Tool zu mehr Gesundheit und ist auch eine große Hilfe, auf dem Weg aus der Binge-Eating-Störung.
Achtsames Essen bedeutet im Grunde nur, dass du die Aufmerksamkeit voll und ganz auf deine Mahlzeit richtest und alle Störquellen wie Smartphone, Laptop, Fernseher usw. abstellst. Außerdem ist es auch hier wichtig, nur zu Essen, wenn körperlicher Hunger aufkommt und aufzuhören, wenn Sättigung eintritt. Nimm dir diese Pause, sei es dir und deiner Gesundheit wert.


Kleine Checkliste zum achtsamen Essen:

1. Zu Beginn empfehle ich dir nochmal die Achtsamkeitsübung aus dem Beitrag „Wann habe ich Hunger?“, welche ich dir auch nochmal unten anhänge.

2. Wenn du hungrig bist, dann nimm dir erstmal eine kleine Portion. Mach dir dann bewusst, welche wertvollen und gesunden Zutaten darin enthalten sind.

3. Nimm die Mahlzeit mit all deinen Sinnen wahr. Wie duftete das Essen? Welche Farben siehst du? Wie ist der Geschmack? Salzig oder süß? Wie ist die Konsistenz? Welche Bestandteile schmeckst du? Hörst du vielleicht ein Geräusch während du kaust?

4. Lege die Gabel nach jedem Bissen ab und bleibe mit deiner ganzen Aufmerksamkeit bei dem Essen in deinem Mund. Kaue langsam und gründlich. Wenn deine Gedanken abschweifen und du wieder unachtsamer isst, dann verurteile dich nicht und lenke die Aufmerksamkeit einfach wieder aufs Essen. Fahre so fort, bis du satt bist.

5. Visualisiere, wie die gesunden Nährstoffe in deine Zellen transportiert werden und deinen Körper mit allem versorgen, was er braucht.

6. Wenn du einen Essanfall hast, dann versuche so präsent wie möglich zu sein. Schalte auch hier alle Störquellen ab und versuche das Essen zu genießen. Du wirst schnell merken, dass die Lust schwindet und dir dein eigenes Verhalten falsch vorkommt.


Natürlich braucht achtsames Essen Zeit und muss geübt werden. Zu Beginn kannst du dir auch z.B. vornehmen, nur dein Frühstück mit Achtsamkeit zu genießen und es richtig zu zelebrieren. Nach und nach kannst du dann die Achtsamkeit auch beim Mittagessen und Abends integrieren. Je nachdem wann und wie oft du isst.
Hilfreich ist es zudem, wenn die Mahlzeiten selbst zubereitet werden, da man dann die Zutaten kennt und das Essen mehr wertschätzt. Denn durch all die industriell vorgefertigten Produkte verlernen wir, aufgrund der Vielzahl an künstlichen Zutaten und der starken Verarbeitung, die Zutaten und einzelnen Bestandteile wirklich zu schmecken.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft,
deine Lilith

Achtsamkeitsübung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s