Heißhunger in letzter Sekunde zurückweisen

Wie du ja gelernt hast, ist der Heißhunger ein Signal des unteren Teils deines Gehirns und deine wiederholte Reaktion auf diesen Heißhunger in Form eines Essanfalles, ist nach und nach zu einer Gewohnheit geworden. Und im letzten Beitrag habe ich schon kurz erwähnt, dass du, um Binge-Eating loszuwerden, dem Heißhunger nicht nachgehen solltest. Und wie das genau funktioniert, erkläre ich dir heute.

Der Heißhunger wird immer und immer wieder kommen. Das ist normal und vorhersehbar. Doch wichtig ist, dass du nicht versuchst dagegen anzukämpfen. Denn dann schenkst du dem Heißhunger zu viel Aufmerksamkeit und genau das wollen wir vermeiden. Lasse den Heißhunger kommen, aber reagiere nicht darauf, gehe ihm einfach nicht nach. Schenke ihm keine Aufmerksamkeit, verurteile und bewerte ihn nicht. Habe keine Angst vor seinem Auftreten und sorge dich nicht davor, was passieren könnte.

Ich verstehe, dass dir dieser Schritt vielleicht als unmöglich erscheint, weil du das Gefühl hast keine andere Wahl zu haben als einen Essanfall, weil der Druck zu essen so hoch ist. Aber erinnere dich zurück: Du hast die Kontrolle über bestimmte Muskeln deines Körpers, die dich zum Kühlschrank befördern.
Ich möchte nicht, dass du das Gefühl der Unmöglichkeit empfindest. Ich möchte, dass du dir und dieser Methode mit Offenheit begegnest, und dir eine weitere Chance gibst. Fokussiere dich also auf deine Stärke die du dem Heißhunger gegenüber besitzt.

Und alles was du tun musst ist: Wende den Heißhunger als falsches Signal ab.
Lasse ihn kommen, höre nicht auf ihn, greife nicht zu Essen und du wirst die neuronale Verbindung in deinem Gehirn lockern, bis sie ganz verschwindet.  Der Heißhunger wird seltener auftauchen und weniger intensiv, bis er irgendwann ganz aus deinem Bewusstsein verschwindet.
Du kannst dein Gehirn tatsächlich verändern. Und du wirst die Gewohnheit einen Essanfall zu haben, mit einer neuen Gewohnheit ersetzen. Und zwar der Gewohnheit, dem Heißhunger nicht nachzugehen und ihn als Fehlinformation des Gehirns zu werten.

Das Verlangen zu Essen bzw. einen Essanfall zu haben, ist für dich nicht von Bedeutung. Es ist nichts was du brauchst und nichts was du willst. Es ist einfach nur eine falsche Information, die dein Gehirn als wichtig eingestuft hat, weil du immer und immer wieder danach gehandelt hast. Aber dieses Signal ist nicht lebensnotwendig, du musst diese Gewohnheit nicht weiterführen um zu überleben. Und genau das musst du deinem Körper beibringen, denn das wird nicht von alleine passieren. Dein Gehirn hat sich auf einem bestimmten Pfad verirrt, jetzt liegt es an dir, ihm den richtigen Weg zu weisen.

Sobald du also das Gefühl bekommst einen Essanfall haben zu müssen, oder einen Gedanken oder einen starken Druck, registriere kurz: „Aha ok, ich bekomme ein falsches Signal“, aber mache dir nicht noch mehr Gedanken darüber. Denn je länger du diesem Gefühl Aufmerksamkeit schenkst, desto intensiver und kraftvoller wird es.

Und diese Methode ist sehr unterschiedlich im Vergleich zu den gängigen Therapiemethoden, wo oft nach einer tieferen Bedeutung gesucht wird. Aber anstatt zu versuchen alles zu analysieren und dadurch dem Ganzen immer mehr Aufmerksamkeit zu schenken, versuche einfach mal für dich diese Methode. Denn das Verlangen nach Essen hat für dich keine wichtige Bedeutung. Du brauchst es nicht. Kümmere dich also nicht um die Probleme die mit Binge-Eating zusammenhängen könnten,  sondern nur mit dem Problem Binge-Eating und dem Verlangen nach Essen selbst. Dadurch sparst du nämlich wahnsinnig viel Energie ein.

Und auch wenn du bis jetzt dachtest, dass der Heißhunger und die Essanfälle ein bestimmtes Zeichen sind und eine tiefe Bedeutung haben, versuche einfach mal deine Perspektive zu ändern. Sei offen. Denn auch wenn du all deine anderen Probleme die zu Binge-Eating führen könnten behebst, werden die Essanfälle nicht weggehen. Gewohnheiten, wie es auch Binge-Eating ist, werden nur verschwinden, wenn du ihnen nicht weiter nachgehst und keine Beachtung mehr gibst.

Versuche am Anfang mal darauf zu achten, wann der Heißhunger anfängt. Es ist wichtig das Signal zu erkennen.

Vielleicht kennst du zum Beispiel die folgenden Gedankengänge:

„Mh, jetzt habe ich gerade etwas Ungesundes gegessen, dann kann ich ja jetzt auch einen Essanfall haben.“

ODER

„Puh, war der Tag stressig, jetzt brauch ich erstmal einen Essanfall um mich wieder zu entspannen.“

ODER

„Ach, heute noch einmal einen Essanfall und ab morgen leg ich so richtig los. Ab morgen binge ich nie wieder!“

Diese Worte kannte ich nur all zu gut. Und ich bin diesen Gedanken immer nachgegangen, weil sie so intensiv und stark waren.
Aber du kannst bestimmt bestätigen, dass ein Essanfall deine Problemchen nicht beheben wird. Klar, du wirst dich erleichtert fühlen, weil der Heißhunger weggeht, aber deine anderen Probleme werden dadurch nicht verschwinden. Und auch der Heißhunger wird dadurch nur kurzfristig verschwinden und dann immer wieder kommen.
Die Gedankengänge die ich dir oben notiert habe sind nicht real. Sie sind nur Teil des Signals deines Unterhirns etwas zu essen, damit du überlebst. Und ja das Signal erscheint oft sehr mächtig, echt und verlockend. Und zwar weil genau das die Aufgabe deines Unterhirns ist, es will ja dass du die Gewohnheit aufrecht erhälst, damit du überlebst. Aber du weißt es besser! Du weißt ja, dass du nicht stirbst wenn du jetzt keinen Essanfall hast. Und deshalb versuche, dem noch so kleinsten Gefühl oder Gedanke, das dich zum Essen verleiten will, nicht zu folgen. Das Ziel ist also ALLES was dich dazu ermutigt zu (fr)essen als Fehlinformation zu sehen.

Was noch wichtig ist: Das hier ist jetzt kein Zaubertrick, der deinen Heißhunger sofort  verschwinden lässt, aber er wird verschwinden, wenn du kontinuierlich übst, den Heißhunger abzuweisen und deinem Gehirn klar machst, das Essanfälle nicht mehr notwendig sind.

Es ist wichtig dass du geduldig mit dir bist. Eine Gewohnheit abzulegen geht nicht von heute auf morgen. Mach dich nicht fertig, wenn du einen Essanfall hast, oder die Methode am Anfang noch sehr schwer erscheint. Das ist normal. Es ist nicht schlimm, wenn es nicht sofort perfekt klappt. Gib dir Zeit, lerne aus deinen Fehlern und gib nie auf. Aber je mehr du übst und dran bleibst, desto besser und leichter wird es. Habe MUT. Traue dir diesen Schritt zu. Sei es dir und deiner Gesundheit selbst wert.

Binge-Eating ist keine Option.

Viel Kraft, du packst das !!!
Deine Lilith

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s